Montag, 6. August 2012

17.08. - "SUMMER OF 69"

Wir haben uns für den 17.08. als nächsten Öffnungstag entschieden, und als Motto "SUMMER OF 69" ausgewählt, eine Veranstaltung, die schon im vorigen Jahr bei euch gut ankam.
Musikalisch wollen wir den Abend mit Sommerhits, sommerlichen Grooves und einer gewissen Pflege der Hippie-Kultur :-) bestreiten und hoffen wieder auf möglichst guten Zuspruch eurerseits.

Ein Wort in eigener Sache: Aufgrund der Gema-Problematik ist fraglich, ob wir im kommenden Jahr noch regelmäßig für euch öffnen können (siehe voriger Blogbeitrag). Gema-Gebührenerhöhungen von 400-1000 Prozent können wir (und viele andere Diskotheken) nicht tragen, wo ohnehin schon viele Dauerkosten stark gestiegen sind, z.B. Heizöl, Getränkepreise und andere Abgaben. Der regelmäßige Zuspruch und die Treue mancher Musikfreaks ließen in den letzten Jahren außerdem zunehmend zu wünschen übrig, insbesondere bei der Ü20-Altersschicht, so dass wir für das nächste Jahr den regelmäßigen Betrieb als Diskothek leider einstellen könnten, was inzwischen immer wahrscheinlicher wird.
 "Summer of 2012" könnte also für KASBA-Musikfreaks die letzte Gelegenheit sein, noch mal zünftig in der guten alten Höhle abzurocken, bevor unseren potentiellen Gästen dann vom nächsten Jahr an die Entscheidung abgenommen wird, den Abend bei uns oder auf schnöden Zeltfeten zu verbringen, mangels Öffnung...


NOCH haben wir geöffnet - ihr solltet das ausnutzen! Wenn die Ära KASBA nach 33 Jahren vorüber ist, wird es in unserer Gegend vielleicht nur noch selbstorganisierte geschlossene Veranstaltungen (die echt "freakigen" Abifeten) oder den schneidigen 0815-Dorfbums geben (mit der tollen Showband "Lalala aus Tralala"), genau wie VOR der Zeit der KASBA. (Da könnt ihr mal eure Eltern und Großeltern fragen, wie großartig das war, von überall die ewig gleiche Chartmucke zu hören.)
Wir hoffen daher, dass sich möglichst viele Musikfreaks im restlichen Jahr 2012 zu den möglicherweise letzten regelmäßigen Events bei uns einfinden und noch mal richtig unsere Atmosphäre tanken. Der Countdown hat begonnen!
Rock on!

Kommentare:

Niljuha hat gesagt…

Eure Kritik (vorallem auch an der Gema) kann hier wohl jeder nachvollziehen. Auch ich war sonst immer Besucher der guten alten Höhle. Allerdings denke ich, dass auch Ihr etwas tun müsst um die Gäste weiterhin anzulocken. Dazu würde auch gehören möglicherweise mal den guten alten Dorfschuppen ein wenig aufzuhübschen! Keiner verlangt das alles Tip Top ist, aber Toiletten in denen das Wasser Knöchelhoch steht, Teppich der schon vor 20 Jahren aus bestimmten Gründen alleine laufen konnte, ein Tresen bei dem man schon von alleine Ausschlag bekommt (was übrigens nicht grundsätzlich an dem Tresen liegt, sondern eher daran, dass man ihn nicht reinigt)... ich könnte das noch weiterführen. Versucht übrigens nicht, das ganze mit dem "Charme" der Kasba zu rechtfertigen. Das sind grundsätzliche Sachen, die man meiner Meinung nach beheben könnte, auch ohne, dass sich irgendwas an dem Charme ändert.

Niljuha hat gesagt…

Außerdem denke ich nicht, dass sich die ausgeh Häufigkeit stark zum negativen geändert hat. Jedoch zieht es die Menschen aus o.g. Gründen eher woanders hin. Ruht euch nicht auf eurem Erfolg aus, dann klappt das ganze auch wieder!

Blogg-Buster! ;-) hat gesagt…

@Niljuha: Danke für den Klartext, dann brauchen wir nämlich auch kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Du kriegst da leider manches durcheinander, sorry:
Wir "ruhen uns nicht auf irgendwas aus", wenn wir den Laden nächstes Jahr schließen, weil Besucher wie du im Sommer wegbleiben (die offenbar mit hohen Ansprüchen an antiseptische Reinlichkeit ohnehin besser im Mediterraneo aufgehoben wären, als in einer Rock-Location wie der Höhle). Es geht vielmehr darum, dass von uns und vielen anderen Diskotheken 400-1000prozentige Beitragserhöhungen einfach nicht zu wuppen sind, die ab 01.01.13 eingeführt werden. Der Zustand der Toiletten hat damit überhaupt nichts zu tun.

Da dir gewisse Zusammenhänge nicht klar zu sein scheinen: Ein Freakladen funktioniert anders, als eine Kommerzbude. Wir sind z.B. sogar stolz darauf, dass wir keine Armeen von Türstehern zum Beschützen des teuren und ach so sauberen Inventars benötigen, und dass wir trotz der erheblich gestiegenen Energiekosten zu den meisten Tagen immer noch unter 4 Euro Eintritt nehmen können. Dir ist ebenfalls entgangen, dass wir permanent den Laden renovieren müssen, nicht bloß einmal - was glaubst du, wie es bei uns aussähe, wenn wir nichts am Laden täten?
Allerdings gehen wir dabei so behutsam und kostengünstig vor, wie nur irgend möglich. Denn "alt" heißt nicht dreckig. Und: Wenn die Klos unter Wasser stehen, weil jemand die Becken mutwillig von der Wand gerissen hat, dann liegt die unvermeidliche Überschwemmung nicht am Alter der Klobecken. Dann würden nämlich auch nagelneue Klobecken den Laden überfluten, allerdings hernach auch unseren finanziellen Rahmen entsprechend sprengen. Vielleicht wäre DIR das egal, wenn wir den Eintritt für solche und andere optische Kinkerlitzchen um ein paar Euros erhöhen müssten.
Aber den meisten anderen Gästen wäre das nicht egal - und eine kommerzbudige KASBA mit Türsteher-Armeen, die das teure neue Inventar bewachen, wäre eigentlich auch keine KASBA mehr. Man kann eben nicht alles gleichzeitig haben - günstige Preise, ungezwungene Atmosphäre, Jugendkultur - und auch noch alles schön sauber, schön neu und schön heile.

Blogg-Buster! ;-) hat gesagt…

Last not least: Das Ausgehverhalten hat sich nicht "stark zum Negativen" geändert? HALLO? Die Insolvenzen unserer "aufgehübschten" Konkurrenten sind bei dir wohl nicht angekommen - bzw. die vielen geschlossenen oder in ihrer Öffnungsfläche stark verkleinerten Läden im Kreis? Oder das Kneipensterben im Cuxland, über das neulich die NZ groß berichtet hat? Oder auch das andere Extrem, wenn wir zu Ostern zeitweilig keine Leute mehr reinlassen können, weil die Nachfrage ZU groß ist? Das findest du normal, wenn man an manchen Tagen die Bude eingerennt kriegt und an anderen niemand mehr mit dem Hintern hochkommt?
Da wird von dir offenbar eine ganze Menge ausgeblendet - kein Wunder, wenn du dann auf holzschnittartige "Lösungen" verfällst. "Aufhübschen", und dann sind die KASBA-Probleme gelöst - tja, schön wär's.
Die Realität sieht anders aus: Facebook und Co., Großfestivals, Zeltfeten, Sommerevents noch und nöcher - das hat die gesamte Szene sogar erdrutschartig verändert, also bitte nicht komisch werden.
Mit einem neuen Teppich und neuen Klobecken lassen sich die Probleme mit der Gema ganz sicher nicht lösen, auch nicht mit "mehr Werbung" oder "mehr Techno", wie uns das von anderen "Experten" vorgeschlagen wurde. Das hilft alles weder gegen die hohen Energiekosten noch gegen den anspruchsvollen aber untreuen Zeitgeist, für den dein Beitrag leider ein gutes Beispiel darstellt.

Niljuha hat gesagt…

Klar werdet Ihr immer vor neue Herausforderungen gestellt (z.B. di von dir erwähnten Energiekosten, das GEMA Problem lass ich mal ruhen, da ich deine Meinung, wie im oberen Beitrag schon erwähnt, teile). Keiner verlangt neue Klobecken oder ähnliches. Auch bin ich nicht der Meinung das am Interieur irgendwas verändert werden muss, es soll nur sauber sein, mehr verlangt hier keiner!
Wenn irgendwelche "Experten" euch vorschlagen mehr Techno in den Laden zu bringen, teile ich auch deine Meinung. Keiner kann mir erzählen das es an der Musik, die in der Höhle gespielt wird, hapert.
Durchaus ist mir auch das Kneipensterben nicht entgangen. Die Menschen gehen, aber trotzdem feiern, oft nur eben woanders. Woran das liegt? Keine Ahnung. Meiner Meinung nach hätte die Kasba durchaus Potential. Übrigens habe ich in meinem Beitrag nicht auf "Türsteher-Armeen" angespielt. Was ich einfach nur sagen will ist: Seid ein wenig Innovativ und Kreativ. Das grundsätzliche Konzept ist in Ordnung, aber schmeißt doch einfach mal mehr Parties wie an Ostern oder Weihnachten. Einfach mal 1, 2 Getränke im Angebot und auf meine anderen thematisierten Probleme ein wenig eingehen. Ich bin davon überzeugt, dass sich so Probleme lösen lassen könnten.

Blogg-Buster! ;-) hat gesagt…

Die Überspitzung mit "Türsteher-Armeen" sollte dir nur verdeutlichen, dass man neues Inventar entsprechend "schützen" muss, und das sowas Kosten verursacht. Du wolltest nichts "neues" gefordert haben? Ein neuer Teppich (hast du doch vorgeschlagen) soll dann z.B. also im 2nd-Hand Laden angeschafft werden, oder wie stellt man sich das vor? Hmhm...
Jedenfalls: Eben deshalb hat man in Kommerzbuden ein anderes Klima als bei uns - stell da mal irgendwo den Fuß auf einen Stuhl und beobachte die Reaktion (gerade auch im Vergleich zu dem, wie bei uns mit so einem "Fehlverhalten" umgegangen wird).
Bei uns wird gereinigt und gewischt - du bist gerne eingeladen, den Zustand der Klos mal um 23 Uhr zu inspizieren. Und das dann mit dem Zustand um 4 Uhr zu vergleichen. Das sollte normalerweise ausreichen, um deine Ansichten wieder ins Reich der Wirklichkeit zurück zu holen. In der Höhle sieht es vor allem SO aus, weil Leute deiner Generation (im weitesten Sinne) dort verkehren. Deshalb sehen auch Schulbusse anders aus, als Reisebusse. Sowas kommt von sowas.
Und zum Thema Kreativität: Dann lass dir mal was einfallen, was wir aufziehen können, wenn im nächsten Jahr Scheeßel ist. Oder Deichbrand. Oder Schützenfest. Oder Fischfest. Oder gegen das Internet und das wachsende Couchpotatoetum. Oder gegen den Trend der Selbstorganisation ("Abibälle") der Zielgruppe. Oder oder oder oder.
Tut mir Leid, aber mache dich bitte erst mal kundig, bevor du mit einer Mischung aus Halbwahrheiten und Schlagworten "gute Tipps" gibst. Wenn du mit Kreativität meinst, dass wir vermehrt zur Mietlocation verkommen sollen, oder uns diese schönen Beachparties mieten sollen, die uns wie allen anderen Dissen angeboten werden - DAS ist keine KASBA mehr.
Dir ist weiterhin nicht klar, dass es nicht darum geht, die KASBA zu ändern, "aufzuhübschen" oder sonstwie anders zu gestalten. Du hast das Problem überhaupt nicht begriffen und redest daran völlig vorbei: Das Problem besteht darin, dass uns und anderen Diskotheken die Gemagebühren erhöht werden, um 400-1000 oder mehr Prozent.
Alle deine Vorschläge und Ideen spielen auf einem ganz andern Spielfeld - darüber kann man bei anderer Gelegenheit mal weiter diskutieren. Du denkst immer nur 1 Schritt weit - die Konsequenzen deiner Anregung hast du nicht im Auge oder ignorierst ein Faktum gleich vor deiner Argumentation. (So wie du die Insolvenzen unserer aufgehübschten Konkurrenz offenbar gezielt aus deiner Wirklichkeit ausblendest, bevor du Statements ablässt, dass sich das Ausgehverhalten nicht zum Negativen geändert hätte.)
Es gibt keine dauerhaft aufgehübschte KASBA, ohne dass man das Inventar "beschützen" muss, soll der Effekt nicht in kürzester Zeit verpuffen. Das hat Konsequenzen in Sachen Atmosphäre und Personalaufwand. Was wiederum Geld und Charme kostet. Es gibt übrigens auch keine neue Musikrichtung, ohne dass wir eine alte Musikrichtung weglassen müssen.
Deshalb sind viele gute Ratschläge, die man uns gibt, immer auch schlechte Ratschläge, weil in der Praxis unerwünschte Nebeneffekte auftreten, die oft weit zerstörerischer sind, als der vermeintliche vorherige Mangel, der beseitigt werden sollte.
Immerhin sind wir da ja wenigstens in Bezug auf Techno einer Meinung... ;-)